Die erste Million ist immer die schwerste

Die Ausgaben werden immer mehr, wobei die Einnahmen stagnieren. Das kommt leider nicht selten vor, sodass die Fixkosten oftmals derart überhand nehmen, dass das Einkommen theoretisch gar nicht mehr ausreichen kann. In der Regel hilft bei der Planung der Finanzen nur noch das Urlaubsgehalt wie auch das Weihnachtsgehalt, welches ein wenig Spielraum zulässt. Doch in der Regel bleibt kein Geld am Ende des Monats für Ansparungen oder Luxus über. Geld sparen ist nämlich gar nicht so einfach. Vor allem in der heutigen Zeit, wo permanent alles teurer wird und ein gewöhnlicher Wocheneinkauf bereits zwischen 60 Euro und 100 Euro für eine dreiköpfige Familie kosten kann. Aus diesem Grund sollte man primär darüber nachdenken, ob man nicht eventuelle Versicherungsverträge auflassen sollte oder auch die verschiedenen Anbieter (Gas, Strom, TV und Internet) nicht miteinander vergleichen sollte, um eventuell durch günstigere Verträge Geld zu sparen.